Siedlungsgründung A U F R U F

  • Veröffentlichungsdatum: 19. November 2018
  • Letzte Änderung: 24. Januar 2019
    • 17237 Möllenbeck, Germany

A U F R U F

Dieser Aufruf ist an alle kleinen und großen, junge und nicht mehr ganz so junge Menschen gerichtet, die in sich spüren, dass vieles in dieser Gesellschaft und dem menschlichem Miteinander aus dem Ruder läuft.

Der natürliche Lebensraum für Pflanzen, Tiere und uns Menschen wird tagtäglich seitens der industriellen Landwirtschaft unter unser aller Augen mehr und mehr zerstört, viele Arten sterben einfach so aus und eine Ende der Misere ist leider nicht in Sicht.

Die digitale Entwicklung in den letzten Jahren hat sich derart zugespitzt, dass es bereits heute massive gesundheitliche Schäden an Körper und Geist gibt und wenn der 5G-Standard für die Mobilfunktechnologie eingeführt wird, ist die rasende Degeneration in der gesamten Zellstruktur aller Lebewesen unserer Erde nicht mehr zu stoppen.

Unsere Kinder werden mittels staatlicher Programme in den meisten Verbildungseinrichtungen regelrecht verblödet und unsere älteren Menschen vegetieren würdelos in lagerähnlichen Zuständen vor sich hin und werden nur noch aus rein finanziellen Gründen am Leben gelassen.

Unseren Seelen schmerzen bei diesem Anblick, wenn wir ihn denn zu sehen bekommen.

Diejenigen, die meinen die Macht über uns auszuüben, haben meist nur noch private Interessen und vertreten in erster Linie multinationale Großkonzerne und Banken – die Mainstreampresse ist in der Hand dieser meinungsbildenden Multis und wer öffentlich und frei seine eigene Meinung sagt, wird sofort in eine politische Schublade gesteckt und denunziert. 

Viele laufen im sogenanntem Hamsterrad einem Geldsystem hinterher, das durch Schuldenaufnahme eigens dafür erschaffener Personen auf Knopfdruck Giralgeld von Zentralbanken kreiert wird. Bei derzeit zwei Dritteln an Steuern und Abgaben von ihrer Entlohnung können und müssen sie sich und ihre Familie mehr schlecht als recht mit industriell gefertigten Nahrungsmitteln, die schon lange keine Lebensmittel mehr sind, versorgen.

Sie sind so weit von der Natur entfernt, das sie nur noch die Möglichkeit haben, ihre Lebenszeit zu verkaufen um dann konsumieren zu können....

Die Liste dieser Dinge könnte noch beliebig verlängert werden, doch gibt es einen Ausweg?

Wegsehen oder Annehmen dessen, was ist, sollte keine Lösung sein, jedenfalls nicht für uns.

Wir leben als Familie bereits seit vielen Jahren auf unserem eigenem Grund und betreiben im Einklang mit der Natur Selbstversorgung mittels Misch- und Permakultur in der Mecklenburgischen Seenplatte. ( Foto ist von einen Teil unseres Gartens ) 

 Wir merken aber, dass wir allein sind auf einer von uns selbst erschaffenen Insel und sehnen uns nach einer größeren Gemeinschaft, nach Austausch mit Gleichgesinnten und Spiel-und Lernfreunde für unseren 5-jährigen Milan. Die gibt es auch, nur leider weit verstreut, man trifft sich nur sporadisch.

Daher unsere Idee: Viele andere Menschen denken ähnlich wie wir und wissen, dass ein Handeln jetzt notwendig wird, um den nachfolgenden Generationen einen bewohnbaren und lebens- sowie liebenswürdigen Planeten zu hinterlassen.

Wenn sich einige Familien auf den Weg machen, eine Siedlung zu gründen oder sich einer bereits existierenden Siedlung anschließen, können wir alle miteinander und voneinander lernen und profitieren und daher rufen wir auf, sich Gedanken zu machen, konkrete Orte auf der Welt zu suchen, Projekte, Möglichkeiten zu erkunden, wo diese Siedlungsidee realisierbar ist.

Da jeder mit seinen Augen, Vorstellungen und eigenen Rahmenbedingungen sucht, wird eine bunte und lebendige Mischung zur Auswahl stehen.

Wir laden nach dem kommenden Winter alle Familien, die sich an der Suche beteiligen, zu uns ein, um einander und die möglichen machbaren Projekte kennenzulernen.

Ein Siedlungsgründungstreffen ist um den Zeitraum des kommenden Ostarafestes avisiert.

(Einladung geht Anfang Februar an alle Interessierten raus)

Wir haben ein Kriterienkatalog erstellt, mit Dingen, die uns wichtig erscheinen, er soll nicht statisch, sondern lediglich als grobe Orientierung angesehen werden. Weiterhin haben wir ein Ressourcenblatt und Projektblatt in Form einer Exceltabelle angelegt.

Bei Interesse bitte kurze Mail, dann senden wir alles zu. Abgabe der Blätter bis spätestens Ende Januar 2019.

 

Emailadresse:   [email protected] 

 

Anja, Milan und Tom

Mecklenburgische Seenplatte

 


Primäre Ernährung: Vegan
Selbstversorger / Nahrung: Ja
Selbstversorger / Wasser: Teilweise
Selbstversorger / Strom: Teilweise
Besuch möglich:
Arbeit gegen Wohnen / WWOOF:
Tierfreundlich:
Internet:
Anzahl der Gebäude: 2

Inserat auf Social Media teilen:

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+ Share on LinkedIn Pin on Pinterest Share on VK
264 views

Nützliche Informationen

  • Bitte beachten, dass dieses Inserat von anderen Nutzern eingestellt wurde und es sich dabei nicht um Inhalte des re:Gaia Connect-Teams handelt. Die Richtigkeit der Inhalt wird nicht garantiert
  • Bitte beachten, dass beim Kontaktieren des Inserenten die eigene E-Mail-Adresse für den Inserenten sichtbar wird
  • Vorsicht bei Abmachungen oder persönlichen Treffen. Immer mit Bedacht und Vorsicht handeln!
  • re:Gaia-Connect ist nicht in der Kommunikation zwischen den Nutzern involviert und übernimmt keine Verantwortung für mögliche Schäden

Relevante Inserate

  • Resthof zur Selbstversorgung gesucht

    Resthof zur Selbstversorgung gesucht 

    Grundstücke & Immobilien - Gesuche (Franken) 16. November 2018 Sabine Jäschke

    Wir sind eine Familie mit zwei Kindern die einen alten Resthof zur Selbstversorgung sucht.Das würden wir auch gerne mit anderen (Familien) aufbauen um sich zu unterstützen.Erfahrung im Anbau und Tierhaltung haben wir bereits.Der Hof kann ge...